Die Mengen müssen Sie bitte selbst abschätzen. Kleiner Anhaltspunkt: ich nehme auf 500 gr Chorizo zwei Dosen stückige Tomaten und eine Zwiebel – für wie viele Personen das dann reicht, hängt natürlich von den Personen ab…

Die niedlichen, haselnussgroßen Mini-Gnocchi entdeckte ich im Großhandel, genausogut hätte ich normale Gnocchi oder Schupfnudeln aus der Kühltheke vierteln können.


Ich würfele

Zwiebeln

und dünste sie in etwas

Olivenöl.

Dann schneide ich die

Chorizo

in dünne Scheiben (ca. 0,5 cm) und gebe sie auch zu den Zwiebeln. Wenn die Würste ihr Fett verloren haben und die Zwiebelwürfel glasig sind, können (nicht müssen) Sie den entstandenen Sud durch ein Sieb abgießen – weniger Fett.

Nun kommen

stückige Dosentomaten
gewürfelte frische Paprika

dazu. 10 min kochen lassen.

Gefrorene oder frische Kräuter 
reichlich Knoblauch

dazugeben – in dem Moment entstand das Foto. Außerdem die

Gnocchi

(Fertigware aus der Kühltheke). Die Gnocchi sind kein Muß – ohne sie behält die fertige Suppe wahrscheinlich eine frischere Farbe und Sättigung erzielen Sie auch mit dazu gereichtem Brot…

Weitere 5-10 min kochen lassen und mit

Tabasco
Salz und Pfeffer

abschmecken. Zuletzt noch einen kräftigen Löffel

Frischkäse

dazugeben.

Ich reiche geraspelten

Bergkäse

dazu, manch eine/r mag das. Und

Brot

passt natürlich immer.


Das Rezept ist auch lecker mit z.B. roten Bohnen statt der Gnocchi. Sie können Ihren Vorlieben ziemlich freien Lauf lassen… Guten Appetit!


Print Friendly, PDF & Email
2

Views: 204