Dieses Gericht hat eine Geschichte. Ich begann mit dem nachfolgenden, vegetarischen Ursprungsrezept. Das war mir aber alles irgendwie zu “brav”. Und außerdem hatte ich noch dieses kleine Stück Suppenfleisch, das ich am selben Tag gargekocht hatte, ohne schon einen Plan dafür zu haben, und das herrlich duftete.  Kurzum, am Ende zerzupfte ich das Fleisch, tat es samt seinem köstlichen Sud mit in die fertige Schupfnudel-Pilz-Pfanne und vermischte alles – mehr Sauce, weniger Knusper. Quasi ein anderes Gericht, aber ganz wunderbar!

Also: das Rezept verträgt Variationen…

Für 2 Portionen.


250 g Champignons

putzen, in Scheiben schneiden und mit

1 EL Zitronensaft⠀

mischen.

2-4 Frühlingszwiebeln
1 Stange Lauch

putzen, waschen, in Ringe schneiden.

1 Knoblauchzehe⠀

schälen und hacken.

2 Zweige Thymian⠀

waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen.

1 EL Butter⠀

in der Pfanne zerlassen und

400 g Schupfnudeln (aus dem Kühlregal)

darin in ca. 5 min knusprig braten. Herausnehmen und warmhalten.⠀

1 EL Butter⠀

zerlassen, Pilze dazugeben, salzen und pfeffern und bei großer Hitze unter Rühren ca. 4 min braten. Zwiebel, Knoblauch und Thymian ca. 2 Min. mitbraten.

100 g Sahne⠀
1 TL Tomatenmark
etwas Cayennepfeffer

unterrühren, mit

Salz und Pfeffer

würzen. Dann die Schupfnudeln wieder dazugeben und darin erhitzen.

Servieren und genießen.


Ursprungsrezept gesehen auf https://www.instagram.com/kuechengoetter/.


Beitrag ausdrucken

1

Aufrufe: 13