Die “Schwedische Sommersuppe” mit frischem Lachs, Kartoffeln, Lauch und Gemüsebrühe ist perfekt für einen heißen Tag, denn sie macht satt, ohne zu schwer im Magen zu liegen. Und viel Arbeit macht sie auch nicht.

Für 4-6 Portionen als Hauptgericht.


600 g frisches Lachsfilet

mit Wasser abspülen, von Haut und Gräten befreien und trockentupfen. Nun in 2 cm große Würfel schneiden. (Man kann auch Räucherlachs nehmen; dann zurückhaltender salzen.)

900 g Kartoffeln, festkochend

schälen und auch in 2 cm große Würfel schneiden. Dann

2 Stangen Lauch

gründlich waschen und in feine Ringe schneiden.

1 Stange Staudensellerie

ebenfalls in passende Stücke schneiden.

50 g Butter

im Topf auslassen und Kartoffelstücke, Lauch und Sellerie für 2 min anbraten. Dann auffüllen mit

1,125 ml Gemüsebrühe
1,5 TL Salz

dazugeben und abgedeckt für 15 Minuten köcheln lassen.

150 g Sahne

und die Lachsstücke dazugeben und 5 Minuten weiter köcheln lassen.

¾ Bund frischen Dill
evtl. frischer Estragon

fein hacken und dazugeben (einen Teil fürs Anrichten beiseitestellen), mit

Salz und Pfeffer
¼ TL Cayenne-Pfeffer
1 EL frischem Zitronensaft

abschmecken, mit Kräutern garnieren und direkt heiß servieren.


Ich persönlich mache – aus Gründen der Löffelfreundlichkeit – die Würfel und Stücke kleiner als im Ursprungsrezept angegeben. Außerdem habe ich Staudensellerie als weiteres Gemüse hinzugefügt und mit Zitronensaft sowie Cayenne-Pfeffer zusätzlich gewürzt – mir kam das Originalrezept geschmacklich etwas zu „brav“ vor.

Die Suppe lässt sich übrigens auch hervorragend vorbereiten und später servieren – sie schmeckt sowohl kalt als auch warm und auch noch am nächsten Tag richtig lecker.


Print Friendly, PDF & Email
1

Views: 268