Dieses Rezept ist verwandelbar von italienisch bis asiatisch, von federleicht bis gehaltvoll – ganz nach eigenem Geschmack. Nehmen Sie das hier einfach als Grundanleitung, insbesondere für die Backofen-Handhabung…

Für 2 bis 4 Personen, das kommt darauf an, wer am Tisch sitzt.


Den Ofen auf 240°C vorheizen. In einer großen Schüssel

1 großen Blumenkohlkopf, in Röschen geschnitten
2 mittelgroße Schalotten, in Scheiben geschnitten oder gehackt
2 Handvoll rohe Cashewnüsse
60-80 ml natives Olivenöl extra
2 TL geräucherter Paprika (normaler geht natürlich auch)
1/2 Teelöffel rote Chiliflocken
1 Prise Salz und schwarzer Pfeffer

gut vermischen, dann alles gleichmäßig auf einem Backblech verteilen.

In den Ofen geben und 20 Minuten braten. Die

3-4 Knoblauchzehen, fein gehackt oder gerieben
1 Esslöffel Zitronenschale, fein gehackt oder gerieben

hinzufügen und weitere 10 Minuten rösten, bis alles schön gebräunt ist – so kurz vor angebrannt, das ist der leckerste Zustand.

Dazu passt sehr schön eine sahnige Pasta mit Knoblauchnote und eingerührtem Käse, z.B. Feta. Die kann man in aller Ruhe zubereiten, während der Blumenkohl im Backofen ist.

Den Blumenkohl auf der Pasta anrichten, mit

2 Esslöffel Zitronensaft

beträufeln und mit zerzupftem

2 Handvoll frischem Basilikum

bestreuen. Voilà!


Angeregt von Rezepten auf halfbakedharvest.com, die amerikanische Köchin liebt [Suchbegriff] crispy cauliflower in vielen Varianten. Ich folge dem Account auf Instagram, so kriege ich immer mit, was für neue Gerichte sie veröffentlicht.


Beitrag ausdrucken

1

Aufrufe: 299