So! Auf vielfachen Wunsch hier endlich mal unser Lieblings-Lachsrezept in Gänze und für 2 Personen…


Ich mariniere zunächst

3 Lachsfilets à 150 gr.

mit

Cayenne-Pfeffer
Zitronensaft
Teriyaki-Sauce (gerne die mit geröstetem Knoblauch)

für etwa 10 Minuten. In dieser Zeit den Backofen auf 80°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Dann die Lachsfilets in den Ofen schieben.

200-250 gr Beluga-Linsen

nach Packungsanweisung kochen, das dauert etwa 25 Minuten. Währenddessen

1 Süßkartoffel von ca. 150-170 gr

in Würfel von ca. 2 cm Kantenlänge schneiden und in einer Pfanne in etwas

Butterschmalz oder Öl

zusammen mit

ca. 150 gr Sofritto

(Mischung aus kleingewürfelten Möhren, Zwiebeln, Staudensellerie, Petersile, ggf. Knoblauch; habe ich immer selbstgemacht und tiefgefroren im Vorrat, sehr praktisch, auch für Lasagne etc.) anbraten und dann gar schmoren.

Da immer noch Zeit ist, bis die Linsen fertiggekocht sind, rühre ich jetzt schon mal die Meerrettich-Sauce für den Lachs zusammen. Sie besteht aus

1/3 Meerrettich
2/3 Crème fraiche
Salz/Pfeffer
1 Schuß Zitronensaft (oder mildem Essig)

und passt überraschend gut zum Gericht.

Wenn die Linsen gar sind (nicht zerkocht!), in einem Sieb abspülen und abtropfen lassen.

Den Lachs jetzt auf 200°C hochdrehen.

Die Linsen in die Pfanne mit den Süßkartoffeln geben und das Ganze würzen mit

4 EL Kürbiskernöl
4 EL Crema di Balsamico
Salz und Pfeffer

Gut umrühren, nachsalzen (Linsen “verschlucken” so viel Salz, es ist unfaßlich) und auf kleiner Flamme warmhalten.

Sobald der Lachs durch ist, aber innen noch leicht glasig, das Gericht anrichten und genießen.


Gesamtdauer der Zubereitung ungefähr 40 Minuten, dabei sehr unschwierig. Außerdem natürlich lecker – hier ein Leibgericht – und gesund…


Beitrag ausdrucken

1